Gelesen: Hop Mop, Topfit ohne Sport

15:34

Im Januar nehmen sich die Menschen viel vor - neues Jahr, neues Ich. Mit ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze: Mehr Sport treiben! Kein Wunder, dass Fitnesstudios im Januar mit das meiste Geld machen. Für viele ist es aber schwierig im stressigen Alltag die Zeit für Sport zu finden. Abhilfe schafft das Buch Hop Mop - Topfit ohne Sport von Stefan Rehberger und Balz Wydler (liebevoll illustriert von Peter Blodau). Die Lösung ist nämlich ganz einfach: Sport in die Hausarbeit integrieren! Die eigenen vier Wände auf Vordermann bringen und ganz nebenbei fit wie ein Turnschuh werden.



Trotz guter Idee könnte ein Buch mit so einem Thema schnell öde werden, tut es aber nicht! Das liegt an den unterhaltsamen, oft witzigen Texten, die neue Übungen einleiten. So kommt auch Spaß auf beim Lesen. Da wird Michelangelo attackiert, weil er mit seinem perfekten David das Ideal des Sixpacks über uns gebracht hat. Oder man lernt wie man seine Kinder - falls man welche hat - bespaßen kann und gleichzeitig Muskeln aufbaut - nach dem Motto ein Kind ist so gut wie eine Hantel!

Das Buch ist sehr liebevoll aufgemacht - schwarzweiß-Illustrationen veranschaulichen die Übungen, die mit knackigen Texten eingeleitet werden. Die eingestreuten Tipps, z.B. bezüglich der Haltung  und ähnlichem, sind sehr hilfreich. Wer bisher immer das Problem hatte sich zeitlich zwischen Hausarbeit und einer Runde Sport entscheiden zu müssen, für den ist dieses unterhaltsame Sportbuch genau das richtige! Ran an dem Mop und weg mit den Kilos! Hop Mop ist bei Rororo erschienen und kostet 14,99 € (D).

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Prima. Das wäre sicher was für mich. Ich mache montan einfach keinen Sport und Hausarbeit muss ja so oder so erledigt werden.

    AntwortenLöschen

Subscribe