Reisen: 3 Tipps für Dublin

In Dublin gibt es eine Reihe an Sehenswürdigkeiten, die euch jeder Reiseführer empfehlen wird, beispielsweise St. Patrick's Cathedral, Trinity College und Dublin Castle. Ich möchte euch heute drei Tipps geben, die vielleicht nicht auf jeder Liste auftauchen. Drei Spots und Aktivitäten, die mir auf meinem Kurztrip nach Dublin besonders gut gefallen haben.


1. Whiskey Tasting in der Teeling Destillerie


Die Whiskey Tradition hatte in der irischen Geschichte ihre Höhen und Tiefen, so haben die Konkurrenz durch Länder wie Schottland und schwierige Zeiten wie die Prohibition dazu beigetragen, dass im Laufe der Jahrhunderte viele Destillerien schließen mussten. Doch Whiskey ist wieder in, die Iren feiern ihre guten Tropfen wieder. In der Teeling Destillerie kann man bereits für 15 Euro an einer informativen Tour und einem Mini-Tasting teilnehmen (enthalten sind ein Glas Small Batch und ein Cocktail - es gibt auch andere Optionen, diese sind jedoch etwas teurer). Die Führung ist unterhaltsam und informativ, allerdings sollte man der englischen Sprache zugeneigt sein um alles zu verstehen, da einige unübliche Begriffe verwendet werden. Die Teeling Distillery befindet sich in New Market, wo man auch ein paar alternativere Cafés und Märkte findet.


2. Oscar Wilde im Merrion Square besuchen

Er ist der große Lebemann und einer der gefeiertsten Autoren der Iren: Oscar Wilde. Mit Werken wie Das Bildnis des Dorian Grey hat er sich einen Platz unter den bekanntesten Schriftstellern weltweit verdient. Privat lebte er gern ausschweifend, legte Wert auf weltliche Genüsse und hatte jüngere Liebhaber. Die Statue zu seinen Ehren findet sich etwas abseits im Merrion Square, einem schönen überschaubaren Park in einer recht guten Wohngegend. Sie spiegelt Wilde perfekt wieder, genüsslich räkelt er sich auf einem Stein und schaut spöttisch auf Besucher herab. Well done, Sir.



3. The Winding Stair Bookshop + Restaurant

The Winding Stair kombiniert einen einladenden Bücherladen im Erdgeschoss mit einem kreativen Restaurant in den oberen Stockwerken. Unten kann man nach Herzenslaune stöbern und dabei in einem Ohrensessel lümmeln. Oben gibt es ausgefallene leckere Kreationen und hausgemachte Limonade, inklusive Blick auf den Fluss Liffey. Das Restaurant ist gut besucht und kann zu Stoßzeiten schonmal voll sein, wenn man aber einen Platz bekommt darf man sich auf ein kreatives Mahl freuen. Anschließend kann man dann noch etwas für das geistliche Wohlbefinden tun und sich ein gutes Buch kaufen.



Kommentare:

  1. Ah wenn ich das sehe, vermisse ich Dublin direkt wieder. Ich mag diese Stadt so gerne!

    AntwortenLöschen

recent posts